Bildende Kunst in der Gemeinde Etzelwang

Peter Kuschel, Bildhauer und Maler

Relief vor der katholischen Kirche in Etzelwang von Peter Kuschel
Relief vor der katholischen Kirche in Etzelwang von Peter Kuschel

Peter Kuschel, Bildhauer und Maler

Das Leben in ausdrucksstarken Plastiken festzuhalten und auf den Punkt zu bringen, ist die Stärke des Etzelwanger Künstlers Peter Kuschel. Der seit Kriegsende in Etzelwang heimische Bildhauer und Künstler bereichert seit Jahrzehnten öffentliche Plätze und Kirchenräume mit bronzenen Brunnen, Skulpturen und anderen Kunstwerken. 


Künstlerischer Werdegang

Seine künstlerische Ausbildung begann Kuschel an der Fachschule für Holzbildhauer in Oberammergau. Von 1958 bis 1964 studierte er Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg in der Klasse von Hans Wimmer.
Seit 1964 ist Peter Kuschel als Künstler in Etzelwang tätig. Gemeinsam mit dem Sulzbach-Rosenberger Künstler Hans Wuttig und anderen gründete Kuschel die „Gruppe 81“. Sein künstlerisches Schaffen konzentriert sich auf Plastiken, Skulpturen, Reliefs und Brunnen für den öffentlichen und sakralen Raum. Weniger bekannt sind seine Gemälde, die er im Rahmen von Ausstellungen zeigt. Kuschel ist Mitglied im BBK Landesverband Bayern. Im Jahr 1990 wurde er für sein künstlerisches Gesamtwerk mit dem Kulturpreis Ostbayern ausgezeichnet. 2008 erhielt Kuschel den Kulturpreisder Stadt Sulzbach-Rosenberg.


Werke in Auswahl


  • Muschelkalkbrunnen, Glatzer Straße/Liebauer Straße, Nürnberg-Langwasser (1969)
  • Christian-Knorr-Skulptur, Sulzbach-Rosenberg
  • Knorr-von-Rosenroth-Brunnen, Sulzbach-Rosenberg
  • Geschichtsbrunnen, Sulzbach-Rosenberg
  • Barmherziger Samariter, Sulzbach-Rosenberg
  • Hans-Glas-Denkmal, Dingolfing
  • Gerhardinger-Brunnen, Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium und -Realschule, Amberg (1988)
  • Radlträger-Denkmal, Hahnbach (1994)
  • „Haltet den Dieb“, Neumarkt in der Oberpfalz
  • Beethoven-Statue, Platz vor dem Museum „Deutsches Haus Naruto“ (鳴門市ドイツ館; 1997)
  • Altarraumgestaltung, katholische Pfarrkirche Obertrubach
  • Altarraumgestaltung, Pfarrkirche St. Otto, Lauf an der Pegnitz
  • Pietà, Stadtpfarrkirche St. Marien, Sulzbach-Rosenberg (2001)
  • Jesuskreuz, Kapelle „Zur Heiligen Familie“, Auerbach-Welluck
  • Altarraumgestaltung, Pfarrkirche St. Barbara, Amberg (2002)
  • Spielskulpturen im historischen Stadtgraben, Amberg
  • Stefanus-Relief und Altarraumgestaltung, St. Stefan-Kirche, Nürnberg
  • Gerhardinger-Brunnen, College in Wilton, Connecticut, Vereinigte Staaten (2005)
  • Gerhardinger-Brunnen, College in Baltimore, Maryland, Vereinigte Staaten (2006)
  • Gerhardinger-Brunnen und Innenhofgestaltung, Notre Dame Preparatory School, Towson, Maryland, Vereinigte Staaten (2008)
  • Beethoven-Relief, Beethoven-Haus, Bonn (2012)
  • Drei-Täler-Brunnen in Weigendorf
  • Peter und Paul-Relief in der evangelischen Kirche Peter und Paul Neukirchen


Für eine Schule in Wilton, Connecticut in den USA, bekam Peter Kuschel den Auftrag eine Holztafel mit der Abbildung von Theresia Gerhardinger zu fertigen.

Hedda Weickmann, Malerin

Künstlerin Hedda Weickmann

Hedda Weickmann lebt seit 1993 mit ihrem Mann in Gerhardsberg, Gemeinde Etzelwang. Nach Kindererziehung und Beruf begann sie 1995 im Alter von 53 Jahren ihre malerische Ausbildung mit Kursen an der VHS Amberg-Sulzbach bei Evi Steiner-Böhm und Nora Matocza. Es folgten Seminare  und Malreisen unter Oskar Brunner in viele südliche Länder. Ab 2001 bis 2004 absolvierte Hedda Weickmann ein Grundstudium an der Akademie Faber-Castell mit dem Abschluss als „Bildende Künstlerin“. Ein vierjähriges Aufbaustudium an der Akademie Rhodt unter Rietburg bei Prof. Wolf Wrisch folgte und bildete mit dem Meisterkurs und der Ausstellung „Wege - Eigene Wege“ die Vollendung ihrer Ausbildung als Malerin.

In den vergangenen Jahren zeigte sie ihre Werke in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen auch über die Region hinaus, wobei sich eine immer stärker werdende Zuwendung zur abstrakten Malerei erkennen ließ. Den Durchbruch, sich aus der gefühlten Abhängigkeit gegenständlicher Malerei vollständig zu lösen, brachte der Besuch der Ausstellung „Abstrakte Bilder“ von Gerhard Richter 2009 in München.

Zum Leitthema ihres künstlerischen Schaffens hat sich Hedda Weickmann ein Zitat von Friedrich Schiller gewählt: „Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit“. Diese Freiheit strahlt jedes ihrer Bilder aus, anzuschauen auf www.hedda-weickmann.de


Bilder: L. Ehras

Hedda Weickmann mit gegenständlichen Werken, Impressionen von Etzelwang und Umgebung

Abstrakte, expressionistische Bilder von Blumen.  

expressionistische Bilder von Blumen
expressionistische Bilder von Blumen
 

Ihr direkter Draht ins Bürgerbüro

Hausanschrift
Schulstraße 7
92268 Etzelwang

Öffnungszeit der Gemeindekanzlei

Di. 16:00-18:00

Sprechzeiten des Bürgermeisters

Di. 17.00-19.00
Sa. nach Absprache
 
 

Wahlergebnisse Bundestagswahl

Am Wahlsonntag können Sie sich hier ab etwa 19:00 Uhr über die voraussichtlichen Wahlergebnisse in den Gemeinden informieren.

 
 

Rauchwarnmelderpflicht bis Ende 2017

 
 

Rauchwarnmelderpflicht bis Ende 2017

 
 
Logo Breitband Initiative

DSL-Breitbandausbau in der Gemeinde Etzelwang

 
 
VGN-Logo

Unterwegs mit Bus und Bahn